Die Virtualisierung der Fahrzeugentwicklung hat entscheidend zur Reduktion der Entwicklungszeit beigetragen. Automatisierte Fahrfunktionen (ADAS, AD) können in Simulationen mit Hilfe von Sensor- und Fahrdynamikmodellen in unzĂ€hligen Varianten virtuell entwickelt, modelliert und getestet werden. Doch eines Tages muss das Fahrzeug auf die Straße und reale Testszenarien erfolgreich bestehen. ALP.Lab bietet umfangreiche ADAS/AD und EuroNCAP konforme Tests als Dienstleistung und Komplettservice auf TestgelĂ€nden an.

Anders als bei passiven Sicherheits-Tests, hier werden Fahrzeuge durch Kollisionen mit Hindernissen zerstörend geprĂŒft, werden Tests fĂŒr automatisierte Fahrfunktionen und selbstfahrenden Autos mit Hilfe von wiederverwendbaren Dummies und Robotplattformen durchgefĂŒhrt. Das Testfahrzeug selbst wird dabei nicht beschĂ€digt, da das Dummy-Fahrzeug bzw. Hindernis aus Kunststoff ist und im Fall eines Zusammenstoßes in Einzelteile zerfĂ€llt.

Seit 2019 bietet ALP.Lab mit seinen Testingenieuren die DurchfĂŒhrung von ADAS/AD und EuroNCAP konforme Tests an. Nach dem erfolgreichen Start wurde das Equipment fĂŒr Active Saftey Tests erweitert. So stehen zwei Robotplattformen der Firmen Humanetics und 4active Systems, ein Lenk- und Pedal-Roboter sowie eine Vielzahl an Dummies als Targets zur VerfĂŒgung.

Zuhause auf den Teststrecken der Welt

„Das ALP.Lab ADAS-Testing Team zeichnet aus, dass sie frĂŒhzeitig bei einem Robot-Plattformhersteller Erfahrungen auf vielen Teststrecken weltweit sammeln konnten und nun flexibel auf spezielle Kundenanforderungen eingehen können.“ so Gerhard Greiner, ALP.Lab-GeschĂ€ftsfĂŒhrer. „Sie kennen das Equipment in all seinen Einzelteilen und Funktionen und können so rasch auf Änderungen im Testablauf reagieren. Und das sowohl auf den meist privaten TestgelĂ€nden der Hersteller oder unserer Vertragspartner“.

Neu ist, dass mit dem Flughafen Rijeka auf der kroatischen Insel Krk ein Vertrag unterzeichnet wurde, der ALP.Lab die DurchfĂŒhrung von ADAS/AD-Tests auch ĂŒber die Wintermonate unter gĂŒnstigen Wetterbedingungen ermöglicht. Dominik Damjanic, Testingenieur: „Das GelĂ€nde des Flughafens hat großes Potential, um unterschiedliche Szenarien abzubilden und durchzufĂŒhren. Vor allem bietet es ALP.Lab mit seinen Partnern und Kunden in der flugarmen Zeit von SpĂ€therbst bis ins FrĂŒhjahr beste Bedingungen fĂŒr schnee- und eisfreies Testen in vertretbarer NĂ€he. Die Bereitschaft und UnterstĂŒtzung der Flughafendirektion und Mitarbeiter ist großartig und wir freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit.“