Die geplante engere Kooperation mit ZalaZone ist mit Beteiligten der TU Budapest als auch mit dem CTO von ZalaZone in mehreren Treffen in Zalaegerszeg und Graz besprochen worden. Es wurde die Ausarbeitung konkreter Projekte und Kooperationsfelder vereinbart. Ein wichtiges Element werden auch die Projekte der österreichisch-ungarischen grenzüberschreitenden Ausschreibungen sein.

Die Infrastruktur der ALP.Lab GmbH (Cloud & Cloud Analytics, HD-Maps, Testing Equipment, etc.) und der Zugang zur erweiterten Infrastruktur der ALP.Lab Kernpartner (SPIDER, Fahrsimulator, AD Demonstratoren, etc.) erleichtert den Zugang zu kooperativen Forschungsprojekten. Gespräche zur Teilnahme in EU-geförderten Projekten bzw. Unterbeauftragung daraus laufen mit mehreren Partnern. Dabei widmet man sich der Methodenentwicklung grenzübergreifender Tests für Environment Perception-Systeme und der Analyse und Bewertung von Straßennetzwerken (international) hinsichtlich ihrer Tauglichkeit für AD Systeme.